Den Begriff Mykotherapie oder „Mushroom Bioscience“ können Sie hier immer häufiger lesen. Doch was ist Mykotherapie? Mehr dazu hier.

 

Mykotherapie – Die Therapie mit Pilzen

Der Begriff der Mykotherapie wurde in den 90er Jahren geprägt. Er beschreibt die systematische wissenschaftliche Erforschung und klinische Anwendung von Pilzen und ihren Extrakten.

Mykotherapie setzt sich aus „Mykos“ = griech. „Der Pilz“ und -Therapie zusammen. Es geht darum, medizinische Pilze (auch Vitalpilze oder Heilpilze) therapeutisch zu nutzen.

Zur Nutzung von Pilzen und ihren Inhaltsstoffen existieren zu diesem Zeitpunkt über 10.000 wissenschaftliche Studien. Diese Erkenntnisse lassen sich therapeutisch nutzen, indem Pilze und ihre Extrakte bei bestimmten Pathologien oder zur Gesundheitsprävention verwendet werden.

 

Sind Pilze therapeutisch wirksam?

Pilze enthalten ein ganzes Arsenal an wirkungsvollen Inhaltsstoffen. Jeder Pilz ist dabei einzigartig in seiner Beschaffenheit. Besonders die Wirkstoffklassen der ß-Glukane und Triterpene sind für jeden Pilz anders und erzielen im Körper andere Wirkungen.

Dass Pilze sehr wirkungsvoll sein können, zeigt auch, dass schon heute ein beträchtlicher Teil der im Handel befindlichen Medikamente ursprünglich aus Pilzen isoliert wurden:

Immunsuppressiva wie Cyclosporin, Antibiotika wie Tetracyclin und Penicillin, Statine wie Lovastatin, oder die in der Naturheilkunde immer bekanntere Betulinsäure – sie alle stammen aus Pilzen. Und das sind nur einzelne Wirkstoffe, im Vollextrakt finden sich hunderte Stoffe, die miteinander synergistisch wirken. Das zeigt, wie wirkungsvoll Pilze sein können.

In Medikamenten werden einzelne Inhaltsstoffe isoliert und hoch konzentriert gegeben. Dadurch sind Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen, zudem gehen Synergismen mit anderen Stoffen aus dem Pilz verloren.

Wird mit dem Pulver oder Extrakt aus ganzen Pilzen gearbeitet, können Synergismen weiterhin genutzt werden. Außerdem sind von der Einnahme von Heilpilzen und ihrer Extrakte keine Nebenwirkungen bekannt.

 

Welche Pilze sind therapeutisch wirksam?

Hifas da Terra hat sich in den letzten 20 Jahren auf die Erforschung, Anzucht und Nutzung von 12 Vitalpilzen spezialisiert, über die Sie beim Begriff „Mykotherapie“ am häufigsten stolpern werden:

  • Raupenpilz (Cordyceps sinensis)
  • Reishi (Ganoderma lucidum)
  • Schmetterlingstramete (Coriolus versicolor)
  • Chaga (Inonotus obliquus)
  • Shiitake (Lentinula edodes)
  • Maitake (Grifola frondosa)
  • Löwenmähne (Hericium erinaceus)
  • Mandelpilz (Agaricus blazei Murill)
  • Judasohr (Auricularia polytricha)
  • Eichhase (Polyporus umbellatus)
  • Austernpilz (Pleurotus ostreatus)
  • Schopftintling (Coprinus comatus)

Diese Pilze weisen wissenschaftlich belegte Wirkungen durch bestimmte Inhaltsstoffe auf, die sie therapeutisch interessant machen.

Naturheilkunde und Komplementärmedizin vertrauen immer häufiger auf Heilpilze, entweder als Haupt- oder Komplementärtherapie. Denn Pilze wirken nachhaltig und effektiv, ohne Nebenwirkungen zu provozieren.

 

Mykotherapie 2.0 durch hohe Qualität, Wissenschaft und Standardisierung

Damit jede Charge Pilze, jede Packung Extrakt, ja jede Kapsel mit Extrakt die gleiche Wirkung im Körper erzielt, ist eine strenge Standardisierung nötig. Dann kann gewährleistet werden, dass in jeder Kapsel dieselbe Menge Wirkstoffe enthalten ist. Nur so sind eine längerfristig verlässliche Wirkung und Reproduzierbarkeit möglich.

Damit dies möglich ist und nur Produkte höchster Qualität angeboten werden, sind diese Gesichtspunkte nötig:

  1. Biologischer Anbau in Europa
  2. Streng kontrollierter Anbau unter optimalen und konstanten Bedingungen
  3. Keine Anzucht des Pilz-Myzels auf glutenhaltigem Getreide, sondern auf Holz, Sägespänen oder glutenfreiem Getreide
  4. Stammselektion (nur Pilzstämme mit der höchsten Menge an Wirkstoffen werden verwendet)
  5. Schonende Ernte und Trocknung bei maximal 37 °C
  6. Good manufacturing practice (Arzneimittelqualität der Extrakte)
  7. Auf den jeweiligen Pilz zugeschnittene Extraktion
  8. Chemische und mikrobiologische Analysen der Produkte
  9. Standardisierung der Extrakte

Diese Punkte müssen gewährleistet werden, um ein Produkt höchster Güteklasse mit reproduzierbarer Wirkung zu erhalten. Daher nennen wir dies Mykotherapie 2.0 – mit den bestmöglichen Extrakten, die wir anbieten können.

Heilpilze Inhaltsstoffe
Mykotherapie ist mehr als nur Pilz-Kapseln. Es steht für höchste Qualität, Wissenschaft und standardisierte Produkte.

Mykotherapie – Mit welchen Produkten?

Nur wenige Anbieter in Europa können alle oben genannten Punkte für ihre Produkte garantieren. Die meisten im Handel befindlichen Produkte werden aus China importiert, einem Land, in dem die Kontrollen und Regulierungen für Heilpilz-Produkte nicht so streng sind, wie in Europa. Außerdem ist es aus ökologischer Sicht empfehlenswerter, auf ein hiesiges Produkt zurückzugreifen.

Mit den Pulvern und Extrakten von Hifas da Terra bieten wir Ihnen Heilpilz-Produkte in höchster Qualität zur therapeutischen Nutzung.

In unserem Shop können Sie sich direkt über unsere Produkte informieren. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne mehr Informationen postalisch oder per E-Mail zu.

Mykotherapie Stammselektion
Nur die Pilz-Stämme mit der höchsten Konzentration an Wirkstoffen werden für die Produktion verwendet.

Mykotherapie – Mehr als nur Kapseln!

Die Wirksamkeit von Pilzen und ihre praktische Anwendung beschränkt sich nicht nur auf Kapseln mit Pulver und Extrakten: Für die komplementäre Krebsbehandlung wurden die Super-Extrakte der Onko-Linie in praktischen Trinkampullen entwickelt.

Im Bereich Kosmetik werden aktuell zahlreiche Naturkosmetik-Produkte mit Pilzextrakten, wie Seife, Gesichtscreme und Rasiergele entwickelt.

Natürlich können Pilze auch frisch oder getrocknet in der Küche zubereitet und konsumiert werden – dies ist sogar die empfohlene Form, Pilze aufzunehmen. Doch für die therapeutische Nutzung von Pilzen ist eine Standardisierung und höchste Qualität ratsam, um einen konstanten, nachhaltigen und verlässlichen Effekt auf die Gesundheit zu beobachten. Außerdem senkt es die Kosten und nimmt den Druck, regelmäßig Pilze zubereiten zu müssen, um von ihnen zu profitieren.

 

Klinische Studien zur Erforschung der Wirkung von Pilzen

Hifas da Terra finanziert klinische Studien zum besseren Verständnis der therapeutischen Nutzung von Pilzen und ihren Extrakten. Auf Mushroom Bioscience können Sie sich über aktuell laufende Studien informieren.

Banner F+E Forschungsprojekte Hifas da Terra

 

Mykotherapie – Ausbildung zum/r Mykotherapeuten/in

Hifas da Terra bietet für Ärzte, Heilpraktiker und weitere medizinische oder therapeutische Berufe eine 6-monatige Weiterbildung zum/r Mykotherapeuten/in an.

Informieren Sie sich jetzt per E-Mail, wann die nächste Runde beginnt und um weitere Informationen anzufordern!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Benutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie weiterhin surfen, erklären Sie sich mit der Annahme der oben genannten Cookies und der Annahme unserer Cookie-Richtlinie einverstanden. , Klicken Sie auf den Link für weitere Informationen.plugin cookies

ACEPTAR
Aviso de cookies